Mit Java eine App programmieren | Teil 1

Veröffentlicht von Tobias - 13. Dezember 2019

Im ersten Teil des Tutorials werden wir erst einmal auf die Architektur eingehen und ein Projekt erstellen, an dem wir das Ganze dann im Detail sehen. Zudem erstellen wir schonmal eine Activity bzw. eine Seite. Alle Dateien die wir für den Start benötigen, werden bei der Generierung eines Projekts angelegt.

Pixel 3 XLasd Kopie

  A. Projektpfad: Hier wird das Projekt angezeigt. B.Die Android Manifest Datei ist essentiell für die App, da Sie die wichtigsten Grundinformationen über unsere App beinhaltet z.B. Berechtigungen um später auf eine Datenbank zuzugreifen. C. Java Package: Hier legen wir später unsere eigenen Java Klassen ab D. Im Ressourcenordner legen wir später sämtliche Dateien ab, die keinen Javacode enthalten, z.B. Bilder, Videos oder auch XML Dateien für unsere Layouts. E. Die build.gradle Datei beinhaltet die Einstellungen, dass Android Studio später unsere App herstellen kann.       Folgende Ordnerstruktur wurde bereits von Android Studio angelegt. Im Ordner drawable werden sämtliche Bilddateien abgelegt, die nachher angezeigt werden. Im Ordner mipmap werden die Icons eingefügt. Im Ordner values werden XML Dateien abgespeichert, wie z.B. Farbwerte, die man dann einfach via Variable aufrufen kann. In der AndroidManifest wird der Packagename definiert, alle Activities (Seiten) definiert inkl. Startseite und man kann die wichtigsten Berechtigungen (wie z.B. ob die App Internet braucht )deklarieren und unter anderem für welche Android Versionen nachher die App verfügbar sein soll und welche Version (bzw. Playstore Version für Updates) die aktuellste ist.   Bei der Projekt Erstellung ist es nun noch wichtig Empty Activity auszuwählen und beim Packagenamen das example mit etwas anderem zu ersetzen, denn example ist im Playstore nicht erlaubt und den Stress der dann kommt alles umzukopieren in ein neues Projekt, kann man sich sparen 😀 Fertig. Eine Seite mit Hello World ist nun schon vorgeneriert. Oben sind nun zwei Reiter offen. Der erste heißt MainActivity.java und ist quasi unser Backend und activity_main.xml ist unser Frontend. Das Frontend kann entweder über Drag and Drop definiert werden oder über xml Code.       Um nun unser Hello World zu starten, werden wir oben auf „No Devices“ drücken und den AVD Manager öffnen. Da können wir erst eine Gerätehülle aussuchen und im Anschluss eine Android Version herunterladen. Sobald alles fertig installiert ist, können wir den Android Emulator starten, indem wir die App mit dem Play Button ausführen lassen. Da Google gemeinsam mit IntelliJ Anrdoid Studio gemacht hat, gibt es hauptsächlich nur Googles Pixel Serie. Dafür aber auch die neuste Android Version Q. Im Anschluss startet dann Android, installiert die App und startet sie auch. Bis zum nächsten Part 🙂    

Das könnte Dich auch interessieren

Double Exposure leicht gemacht – Photoshop Tutorial

Double Exposure, auch Doppelbelichtung genannt, ist ein grandioser Effekt, der aus jedem Bild eine neue und einzigartige Kreation erschaffen lässt - von einer ...

Lerne Deine Zeit effizienter einzusezten

Warum sollte man seine Zeit effizienter gestalten? Sicher, als Angestellter kann dein Arbeitgeber mehr Umsatz generieren oder muss weniger Personal einsetzen. D...

Photoshop für Halunken – Adobe Family im Überblick

In dieser Blog-Reihe erwarten euch brisante und sehr hilfreiche Informationen rund um das Thema Photoshop und der Adobe Family. Zu aller erst möchte ich grob e...