Gamification im SÜDKURIER

Veröffentlicht von Philipp - 31. Januar 2020

Im Zuge des ersten internen Hackathons, hatten Olli und ich die Idee, uns mit dem Thema Gamification von SÜDKURIER Online zu beschäftigen. Neben einem recht simplen Startkonzept für eine Gamification, kam uns außerdem die Idee für ein kleines Zeitungsverlagssimulationsspiel.

chess-2727443_1920-1050x700

Von der Idee waren wir so begeistert, dass wir sie inzwischen auch über den Hackathon hinaus weiter verfolgen. In diesem Artikel, soll es um Gamification im Allgemeinen gehen, darüber hinaus werde ich hier aber auch unser kleines Simulationsspiel pitchen.  

Was ist Gamification

Zu Beginn erstmal eine kleine Einleitung für all diejenigen, die mit dem Begriff Gamification, so direkt, erstmal nichts anfangen können. Gamification, Spielifikation oder Spielifizierung (diese Wörter gibt es wirklich 😀 ) bezeichnet laut Wikipedia die Anwendung spieltypischer Elemente in einem spielfremden Kontext. Die relevanten Elemente sind vor allem Belohnungssysteme, die in Spielen dazu dienen dem Spieler Ziele zu geben und ihn für das Erreichen von Zielen zu belohnen. Auf dem Weg zu einem Ziel wird zudem der Fortschritt des Spielers visualisiert. Diese Elemente sollen bei der Gamification auf neue Kontexte übertragen werden, ein Beispiel dafür könnte die Webseite einer Zeitung sein. Bei der Gamification einer Webseite, würden Nutzer für das interagieren mit der Seite Punkte bekommen. Die Punkte zeigen bei kontinuierlicher Nutzung einen stetigen Fortschritt an und das Ziel der Nutzer wäre es, eine bestimmte Anzahl an Punkten zu verdienen. Die gesammelten Punkte, lassen sich wiederum für Belohnungen auf der Seite einlösen.  

Gamification im SÜDKURIER

Die Übertragung, der Gamification auf SÜDKURIER Online würde bedeuten, dass Nutzer für das lesen und Bewerten von Artikeln Punkte bekommen. Mit diesen Punkten können Nutzer sich bestimmte Dinge aus dem Shop kaufen oder an Gewinnspielen teilnehmen. Bis hierhin ist das alles im Grunde ein ziemlich klassisches Gamification Konzept. Da wir allerdings davon Überzeugt sind, dass eine Gamification in erster Linie Spaß machen sollte, wollten wir ein interaktives Spiel für die SÜDKURIER Webseite konzipieren. Heraus kam unsere Idee zu einem Simulationsspiel bei dem der Spieler selbst einen virtuellen Zeitungsverlag leitet. Für das Nutzen der SÜDKURIER Seite bekommt der Spieler Vorteile im Spiel. Andersherum, gibt es auch für das Erreichen von Zielen im Spiel, Belohnungen in der echten Welt.  

Die Zeitungsverlagssimulation

In unserem Simulationsspiel darf der Spieler ein eigenes Verlagshaus leiten von dem aus er die Arbeit und den Vertrieb einer Tageszeitung steuert. Das Gameplay soll Spielen wie Game Dev Story oder Game Dev Tycoon ähneln. Das bedeutet natürlich auch, dass unser Spiel keine ernsthafte Wirtschaftssimulation oder ähnliches werden soll, in erster Linie soll sie ja auch Spaß machen. Der Spieler wird Mitarbeiter wie Journalisten, Editoren, Manager oder Webentwickler einstellen können. Diese schreiben Artikel für den Spieler und er kann die Gestaltung der Startseite seiner Zeitung auswählen. Der Spieler kann auch Thematische Schwerpunkte legen zu denen die virtuellen Journalisten dann recherchieren. Was die virtuellen Zeitungsleser interessiert, soll Zudem von echten Thematiken die auf SK Online populär sind bestimmt werden. Außerdem recherchieren die Journalisten des Spielers bestimmte Themen besonders gut, wenn der Spieler sich den echten Artikel zu diesem Thema durchliest. Das Spiel soll den Spieler auf witzige und interessante Weiße vor die Probleme eines modernen Zeitungsverlages stellen, und sie ihn lösen lassen. Zurzeit arbeiten Olli und Ich an einem kleinen Prototyp für das Spiel, der hoffentlich bis Ende Februar spielbar wird.  

Abschließende Worte

Abschließend halte ich es noch für wichtig zu erwähnen, dass, wie bei einem Spiel, die Basis für jegliche Belohnungssysteme die Zufriedenheit, beziehungsweise, der Spaß des Nutzers an der Website oder dem Spiel an sich ist. So wie ein Belohnungssystem aus einem schlechten Spiel kein gutes machen kann, so soll auch eine gute Gamification kein Selbstzweck sein, sondern lediglich die Webseite für manche Nutzer interessanter machen. Gamification hat (zurecht) einen maximal mittelguten Ruf, da eine schlechte Gamification auch schnell in ein manipulatives Kundenbindungssystem abrutschen kann. Wird Gamification aber richtig umgesetzt, ist sie nicht mehr als ein Upgrade. Das setzt voraus, dass sie auf manipulative Praktiken verzichtet, die Teilnahme freiwillig ist und vor allem, dass sie Spaß macht.

Das könnte Dich auch interessieren

Einblick in den Praktikanten-Alltag bei den Media Favoriten: Web – Entwicklung

Du studierst in einem Informations- oder medientechnischen Studiengang und willst etwas Praxiserfahrung sammeln, weißt aber nicht was auf dich zukommen wird? D...

Blender: UV-Maps und Texturen

In Teil 1 der Blender-Reihe habe ich euch gezeigt, wie man ein 3D-Model macht. Diese Modelle sind jedoch alle noch weiß. In diesem Teil erkläre ich euch, wie ...

Wie HTML5-Validierung funktioniert

Formulare zu validieren war bisher eine aufreibende und anstrengende Angelegenheit für Entwickler. Die Möglichkeit, reines HTML für die Formular-Validierung ...